Ein insektenfreundlicher Garten ist durch verschiedene Maßnahmen schnell erschaffen. Dieser Trend ist wichtig für unser aller Ökosystem. Hier sind einige Tipps, die dabei helfen, einen insektenfreundlichen Garten zu planen.

So legen Sie einen insektenfreundlichen Garten an.

Die besten Schritte für einen insektenfreundlichen Garten

  1. Pflanzenvielfalt: Eine Vielzahl an Pflanzen, Sträuchern und Bäumen bietet Insekten unterschiedliche Lebensräume und Nahrungsquellen. Verwenden Sie sowohl heimische als auch blühende Pflanzen, die das ganze Jahr über Nahrung bieten.
  2. Verzicht auf Pestizide: Pestizide töten nicht nur Schädlinge, sondern auch nützliche Insekten. Verwenden Sie stattdessen natürliche Methoden zur Schädlingsbekämpfung, wie zum Beispiel das Einsetzen von Nützlingen.
  3. Wasser: Eine Wasserstelle, wie ein Teich oder eine Pfütze, bietet Insekten einen Ort zum Trinken und Baden.
  4. Nistmöglichkeiten: Bereiten Sie Insekten Nistmöglichkeiten vor, indem Sie beispielsweise Insektenhotels, Nistkästen oder Trockenmauern anlegen.
  5. Bodenbedeckung: Lassen Sie einen Teil des Bodens unbearbeitet und bedecken Sie ihn mit Mulch oder Steinen. So bieten Sie Unterschlupf und einen Ort zum Überwintern.
  6. Verwenden Sie insektenfreundliche Sträucher und Bäume: Geeignet sind beispielsweise Lavendel, Salbei, Zitronenmelisse, Minze und Rosmarin, die Insekten als Nahrungsquelle dienen und zusätzlich eine angenehme Duftnote haben.

Indem Sie diese Tipps befolgen, können Sie Ihren Garten in einen Ort verwandeln, an dem sich Insekten wohl fühlen und gedeihen können.

Warum ist ein insektenfreundlicher Garten so wichtig?

Ein insektenfreundlicher Garten ist nicht nur wichtig für die Umwelt, sondern auch für uns selbst. Insekten sind wichtige Bestandteile der Ökosysteme und spielen eine entscheidende Rolle bei der Bestäubung von Pflanzen und der Regulierung von Schädlingen. Ein Garten, der Insekten anzieht und unterstützt, ist automatisch ein Garten, der artenreicher und produktiver ist.

Einfache Maßnahmen für einen insektenfreundlichen Garten

Vielfalt der richtigen Pflanzen und Nutzpflanzen

Eine der wichtigsten Maßnahmen, um einen insektenfreundlichen Garten zu schaffen, ist die Vielfalt an Pflanzen. Eine Vielzahl an Sträuchern, Bäumen und blühenden Pflanzen bietet Insekten unterschiedliche Räume zum Leben und Nahrungsquellen. Verwenden Sie sowohl heimische als auch blühende Pflanzen, die das ganze Jahr über Nahrung bieten. Dies kann durch die Verwendung von Wildblumen, Gräsern und Sträuchern erreicht werden, die alle in der Lage sind, Insekten anzuziehen und zu unterstützen.

Plantura Bienenweide, ein- & mehrjährige Saatgut-Mischung für Insekten, 150 g für 20 m²  - Jetzt bei Amazon kaufen*

Plantura Bienenweide, ein- & mehrjährige Saatgut-Mischung für Insekten, 150 g für 20 m²

Jetzt bei Amazon kaufen*

Nützlinge statt Pestizide

Das Einsetzen von Nützlingen in Ihrem Garten ist effektiver als gefährliche Pestizide. Diese natürlichen Feinde von Schädlingen wie Marienkäfer, Schlupfwespen und Florfliegen helfen dabei, die Schädlingspopulationen unter Kontrolle zu halten, ohne dabei die nützlichen Insekten zu beeinträchtigen.

Wasser ist das Leben für den Garten und die Insekten

Wasser ist ein weiteres wichtiges Element eines insektenfreundlichen Gartens. Eine Wasserstelle, wie ein Teich oder eine Pfütze, bietet Insekten einen Ort zum Trinken und Baden. Es ist wichtig, dass die Wasserstelle tief genug ist, damit Insekten sicher landen und baden können. Wenn möglich, sollten Sie auch eine Zone mit feuchtem Boden oder eine Sumpfzone einrichten, die Insekten als Lebensraum dienen kann.

Wer den Platz hat, kann sich einen Teich anlegen. Wie das jeder selber machen kann, verrät dieser Ratgeber: Gartenteich selber anlegen.

Doch nicht nur der Gartenteich liefert die notwendige Wasserzufuhr. Hier noch einige Tipps zur Gartengestaltung mit Wasser.

Insektenhotels und andere Nistmöglichkeiten sind wichtig im Garten

Insektenhotels und andere Nistmöglichkeiten im Garten sind wichtig, weil sie Insekten einen Ort zum Nisten und Überwintern bieten. Insektenhotels bestehen in der Regel aus einer Vielzahl von Materialien wie Holz, Rinde, Stroh, Moos und Schilf, die Insekten als Nistplatz und Schutz vor Feinden dienen.

Navaris Insektenhotel aus Holz - Naturbelassenes Insekten Hotel für Verschiedene Fluginsekten - mit Standfüßen - Jetzt bei Amazon kaufen*

Navaris Insektenhotel aus Holz - Naturbelassenes Insekten Hotel für Verschiedene Fluginsekten - mit Standfüßen

Jetzt bei Amazon kaufen*

Nistmöglichkeiten machen einen insektenfreundlichen Garten aus

Insekten benötigen Nistmöglichkeiten in unterschiedlichen Stadien ihres Lebenszyklus. Einige Insektenarten benötigen spezielle Nistmöglichkeiten wie Röhren aus Bambus oder Rinde für Wildbienen und Hornissen. Andere Arten benötigen lose Materialien wie Stroh oder Moos für Marienkäfer und Käfer.

Wenn der Gartenbesitzer eine Vielzahl an Nistmöglichkeiten für Insekten zur Verfügung stellt, erhöht er die Chance, dass diese in seinem Garten leben und sich vermehren.

Neben den direkten Vorteilen für Insekten, bieten Insektenhotels und Nistmöglichkeiten indirekte Vorteile für den Garten. Insekten sind wichtige Bestandteile des Ökosystems und spielen eine entscheidende Rolle bei der Bestäubung von Pflanzen und der Regulierung von Schädlingen. Durch die Unterstützung von Insektenpopulationen in Ihrem Garten können Sie dazu beitragen, die biologische Vielfalt zu erhöhen und die Gesundheit Ihres Gartens zu verbessern.

Die Insektenhotels und Nistmöglichkeiten sollten Sie regelmäßig warten, um sicherzustellen, dass sie sauber und sicher für die Insekten sind. Platzieren Sie diese in einem geeigneten Bereich im Garten, um Insekten vor Feinden und widrigen Witterungsbedingungen zu schützen.

Welche Bodenbedeckung ist geeignet, damit der Garten insektenfreundlich wird?

Eine geeignete Bodenbedeckung kann dazu beitragen, einen Garten insektenfreundlich zu gestalten. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie den Boden in Ihrem Garten abdecken können, um die Insektenvielfalt zu unterstützen:

  1. Mulch: Mulch ist eine großartige Möglichkeit, um den Boden abzudecken und gleichzeitig Feuchtigkeit zu speichern. Mulch hilft dabei, Unkraut zu unterdrücken und die Bodenstruktur zu verbessern. Einige geeignete Mulchmaterialien sind Baumrinde, Kompost, Laub und Stroh.
  2. Unbefestigter Boden: Ein unbefestigter Boden, wie beispielsweise ein Beet oder ein Hochbeet, bietet Insekten einen Ort zum Nisten und Verstecken. Dieser unbefestigte Boden ermöglicht es bestimmten Insektenarten, sich frei zu bewegen und Nahrung zu suchen. Und ganz nebenbei sind Beete nützlich für Sie, wenn Sie essbare Pflanzen anbauen.
  3. Wildblumenwiese: Eine Blumenwiese ist eine großartige Möglichkeit, um eine Vielzahl von Insekten anzuziehen. Wildblumen im natürlichen Blumenbeet bieten sowohl Nektar als auch Pollen als Nahrungsquelle und dienen als Nistplatz für viele Insektenarten.
  4. Gras: Ein Garten mit einer gemischten Bodenbedeckung aus Gras und Sträuchern bietet Insekten einen Raum zum Leben und eine Nahrungsquelle. Durch die Erhaltung einiger ungemähter Bereiche im Garten, erhöhen Sie die Insektenvielfalt.

Bevorzugen Sie eine Bodenbedeckung aus natürlichen Materialien, da diese weniger giftig für Insekten sind und einen natürlichen Lebensraum bieten. Der Einsatz von Pestiziden und Chemikalien ist zu vermeiden, da diese schädlich für Insekten und andere Tiere im Garten sein können.

 Tiere pflanzen: Faszinierende Partnerschaften zwischen Pflanzen und Tieren - 18 attraktive Lebensräume im Naturgarten gestalten von Ulrike Aufderheide - Jetzt bei Amazon kaufen*

Tiere pflanzen: Faszinierende Partnerschaften zwischen Pflanzen und Tieren - 18 attraktive Lebensräume im Naturgarten gestalten von Ulrike Aufderheide

Jetzt bei Amazon kaufen*

Was sind insektenfreundliche Sträucher und Bäume?

Es gibt viele Sträucher und Bäume, die insektenfreundlich sind und die Insektenpopulation im Garten unterstützen.

  1. Hecken: Hecken aus Buchsbaum, Eibe und Liguster bieten Insekten sowohl Nist- als auch Versteckmöglichkeiten.
  2. Sträucher: Sträucher wie Brombeeren, Johannisbeeren, Holunder oder Flieder bieten Insekten sowohl Nektar als auch Pollen als Nahrungsangebot.
  3. Bäume: Bäume wie Apfelbäume, Birnbäume und Pflaumenbäume bieten Insekten sowohl Nektar als auch Pollen als Nahrungsquelle.
  4. Wildbäume: Wildbäume wie Eiche, Buche und Ahorn bieten Insekten einen natürlichen Lebensraum und eine Vielzahl von Nahrungsquellen.
  5. Dornensträucher: Dornensträucher wie Weißdorn, Wildrose und Schlehdorn bieten Insekten Nist- und Versteckmöglichkeiten und auch Nektar und Pollen als Nahrungsquelle.

Achten Sie auf eine Bepflanzung, die regionalen Charakter hat, denn diese Pflanzen sind am besten an die lokalen Bedingungen angepasst. Sie bieten die beste Unterstützung für die lokale Insektenpopulation.

Wie kann ich Insekten in meinen Garten locken?

Wenn Sie alle obigen Tipps und Maßnahmen Schritt für Schritt umsetzen, haben Sie alle Voraussetzungen geschaffen, die ein insektenfreundlicher Garten braucht. Die Artenvielfalt der Gartenbewohner nimmt dann automatisch mit der Zeit zu.

Das gilt übrigens auch für Wildbienen, die dann gerne Ihren Garten besuchen. Bienen sind für das Leben von Pflanzen von besonderer Wichtigkeit. Übrigens kommen auch Vögel, Hummeln, Igel und Schmetterlinge lieber in Ihren Garten, wenn dieser insektenfreundlich angelegt ist. Als Bestäuber sind all diese Lebewesen wichtig und tragen eine Menge zum Umwelt bei.

Blumen wie Ringelblumen, Kornblumen und Sonnenblumen sehen gut aus und sind Magneten für allerlei Getier. Erzeugen Sie Lebensräume und eine Wildblumenwiese bei der Gestaltung der Umgebung, denn das ist es, was insektenfreundliche Gärten in der Natur ausmacht. So leisten Sie Ihren Beitrag gegen Insektensterben in unseren Gärten, erfreuen so manches Tier und bieten den Menschen schöne Impressionen.

Und übrigens – wer keinen Garten am Haus hat, kann das gleiche Ergebnis auch auf seinem Balkon erzielen, indem er die Maßnahmen im Kleinen umsetzt. So wird aus dem Platz schnell ein Paradies und eine Oase für die Tierwelt.

Wer etwas für unser aller Ökosystem machen möchte, setzt von allem, was in diesem Artikel beschrieben ist, etwas bei sich daheim um. Das ist einfach und kostet keine große Summe an Geld, ist aber eine Hilfe für die Natur. Das Brummen der neuen Bewohner und die Vielfalt dankt es Ihnen.

Weitere Tipps für einen nachhaltigen Garten:

 Mein Bienengarten: Bunte Bienenweiden für Hummeln, Honig- und Wildbienen von Elke Schwarzer - Jetzt bei Amazon kaufen*

Mein Bienengarten: Bunte Bienenweiden für Hummeln, Honig- und Wildbienen von Elke Schwarzer

Jetzt bei Amazon kaufen*