Ein Vogelhaus ist grundsätzlich eine gute Entscheidung, egal ob es gekauft ist oder selbst gebaut.

Wenn Sie sich für den Kauf eines Vogelhauses entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass es robust und wetterbeständig ist. Achten Sie darauf, dass das Haus weder zu klein noch zu groß ist – in der Regel sollte es nicht größer als 20 Zentimeter sein.

Stellen Sie außerdem sicher, dass die Türen und Räume des Hauses ausreichend Platz bieten, so dass die Vögel genug Platz haben, um sich zu bewegen.

Vogelhaus kaufen oder bauen? Das müssen Sie beachten

Wenn Sie stattdessen ein Vogelhaus selbst bauen möchten, sollten Sie beachten, dass sowohl Materialien als auch die Größe des Hauses den Bedürfnissen der jeweiligen Vogelart entsprechen müssen. Verwenden Sie einfache Konstruktionstechniken und versuchen Sie, ungiftige Farben und Lackierungen zu verwenden.

Ist ein Vogelhaus sinnvoll?

Ein Vogelhaus ist sinnvoll, da es einen sicheren Ort für Vögel bietet, an dem sie schlafen und nisten können. Es bietet zudem Schutz vor Fressfeinden und widrigem Wetter. Ein gut gestaltetes Vogelhaus trägt dazu bei, die Vielfalt der Vogelarten zu erhalten und im Garten zur Biodiversität beizutragen.

Vogelhaus kaufen – diese Modelle gibt es

Wenn Sie sich für den Kauf eines Vogelhauses entscheiden, gibt es zahllose verschiedene Modelle auf dem Markt. Einige beinhalten nur die Grundkonstruktion, während andere bereits spezielle Eigenschaften und Designs haben.

Die am häufigsten angebotenen Modelle sind:

  • Hängevogelhäuser,
  • Baumvogelhäuser,
  • Kasten- oder Behausungsvogelhäuser
  • und frei stehende Flugstangenvogelhäuser.

Die guten Modelle verzichten auf Kunststoff und sind für wenig Geld im Handel verfügbar. Hier finden Sie die Bestseller von Amazon aus der Kategorie Vogelhäuser*

Warum ein Vogelhaus bauen?

Ein Vogelhaus zu bauen ist eine sehr gute Idee, um die Tieren in Ihrer Umgebung zu unterstützen. Es bietet Vögeln einen sicheren Ort zum Nisten und Ruhen sowie Schutz vor Fressfeinden und widrigem Wetter. Es trägt dazu bei, die Vielfalt der Vogelarten in Ihrer Umgebung zu erhalten und Ihren Garten für mehr Biodiversität attraktiver zu machen.

Außerdem ist es eine optimale Gelegenheit, um etwas über die Vogelwelt und deren Bedürfnisse in Ihrem Gebiet herauszufinden.

Welches Holz eignet sich am besten für ein Vogelhaus?

Beim Holz empfehlen wir ungehobelte und witterungsbeständige Bretter. Diese sollten eine Stärke von mindestens 18 mm haben. Am besten eignet sich unbehandeltes Holz wie

  • Lärche
  • Fichte
  • Eiche
  • Kiefer
  • oder Robinie

für den Bau eines Vogelhauses. Diese Hölzer sind robust und langlebig und schützen den Vogel vor Wetterbedingungen und vor Raubtieren. Aufgrund ihrer saugfähigen Oberfläche können sie zudem verhindern, dass nasse Nester entstehen.

Welche Lasur für Vogelhäuschen?

Sinnvoll ist es, eine umweltfreundliche Holzlasur ohne Lösungsmittel oder Leinöl zu wählen, wenn Sie ein Vogelhaus aus Holz lasieren möchten. Solch eine Lasur schützt das Holz vor Witterungseinflüssen und erhöht seine Lebensdauer.

Zudem sorgen Sie dadurch für einen schönen Glanz und machen das Holz wasserabweisend.

Aber Achtung: Streichen Sie Vorderseite des Vogelhauses mit dem Einflugloch bitte nicht mit der Holzlasur.

Steady Nature Meisen Nistkasten für Kohlmeisen und Blaumeisen - Nistkästen für Meisen nach NABU - Vogelhaus Nistkasten - Nistkasten für Vögel für draußen -  Jetzt bei Amazon kaufen*

Steady Nature Meisen Nistkasten für Kohlmeisen und Blaumeisen - Nistkästen für Meisen nach NABU - Vogelhaus Nistkasten - Nistkasten für Vögel für draußen

Jetzt bei Amazon kaufen*

Welche Farbe sollte ein Vogelhaus haben?

Bieten Sie den Vögeln ein natürliches Umfeld. Daher empfiehlt es sich, das Holz des Vogelhauses in einem warmen Braun oder Grauton oder grünlich zu lasieren und nicht in grellen Farben.

Auch helle Farben wie Weiß oder Gelb können verwendet werden, da sie die Aufmerksamkeit der Vögel auf das Haus lenken und so den Einzug in das neue Zuhause erleichtern. Dafür sind mit Wasser verdünnte Acrylfarben ideal.

Achtung: Vermeiden Sie rote Farbe für Vogelhäuser, denn das könnte von einem Vogel als Warnfarbe für etwaige Gefahren aufgefasst werden, was dazu führt, dass er das Vogelhäuschen meidet.

Bauanleitung für ein Vogelhaus

Bauen Sie ein Vogelhaus, um Ihrer Umgebung etwas Gutes zu tun und einen sicheren Unterschlupf für Vögel zu bieten. Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, haben wir hier eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie Sie Ihr eigenes Vogelhaus bauen können. Wenn Sie einen Bausatz nutzen, befolgen Sie die Bedienungsanleitung.

  1. Entscheiden Sie sich für ein Grundmodell. Es gibt verschiedene Modelle von Vogelhäusern auf dem Markt, die alle verschiedene Eigenschaften und Designs haben. Wählen Sie das Modell aus, das am besten zu den Bedürfnissen und Wünschen der in Ihrer Region heimischen Vögel passt.
  2. Besorgen Sie sich die nötigen Materialien. Je nachdem, für welches Grundmodell Sie sich entscheiden, benötigen Sie möglicherweise Holzplatten oder andere Baumaterialien sowie Schrauben oder andere Kleinteile zur Montage des Vogelhauses. Auch Farbe oder Tinte kann hilfreich sein, wenn Sie möchten, dass Ihr Vogelhaus farbig ist.
  3. Fahren Sie mit dem Bau fort. Folgen Sie genau den Anweisungen des jeweiligen Modells bei der Montage des Vogelhauses – schneiden Sie die Holzplatten nach den richtigen Maßen, montieren und befestigen Sie diese an den notwendigen Stellen und so weiter. Überprüfen und vergewissern Sie sich nochmal vor dem Aufhängen des Vogelhauses, ob alles richtig befestigt ist.
  4. Hängen oder stellen Sie das Vogelhaus schließlich an einem geeigneten Ort in Ihrem Garten auf. Vögel bevorzugen meist ruhiges Plätzchen das wettergeschützt ist. Grundsätzlich sollte es weit genug entfernt sein von einem etwaigen unmittelbaren Fressfeindgebiet, in dem beispielsweise Katzen und ähnliche Tiere leben.
  5. Verwenden Sie optional Futter- oder Trinkbehälter im Nistkasten.

Wenn Sie ein Vogelhaus selber bauen wollen, benötigen Sie freilich etwas handwerkliches Geschick für Ihr Projekt. Dann können Sie mit der nötigen Kreativität Ihre Ideen umsetzen oder kaufen einen fertigen Vogelhaus Bausatz im Baumarkt oder online, was immer eine einfachere Möglichkeit ist.

Anmerkungen zum Bau verschiedener Arten von Vogelhäusern

Meisenkasten

Verwenden Sie dickere Holzstücke, um einen Meisenkasten zu bauen und stellen ihn auf Bäume oder Balkone im Garten. Überprüfen Sie regelmäßig den Zustand des Kastens.

Meisenkästen sind einfach selbst zu bauen. Dazu bedarf es dieses Materials:

  • Dickeres Holz
  • Nägel oder Schrauben zum Befestigen des Holzes
  • Wasserdichte Siegel (optional)

Beginnen Sie damit, die dickeren Holzstücke an der Vorderseite des Kastens zu befestigen und benutzen Nägel oder Schrauben. Stellen Sie außerdem sicher, dass die Eingangslöcher groß genug sind, um dem Vogel bequem Platz zu bieten, aber nicht so groß, dass Räuber in den Kasten eindringen können.

Holzfinkenhäuschen

Befestigen Sie hochwertiges Hartholz an der Bodenseite des Hauses und verwenden abgerundete Kanten für die Eingangslöcher, damit die Vögel gut hineinpassen und gleichzeitig vor Räubern geschützt sind.

Holzfinkenhäuschen lassen sich leicht selbst bauen. Sie brauchen folgende Materialien:

  • Hartholz
  • Abgerundete Kanten für die Eingangslöcher
  • Nägel oder Schrauben zum Befestigen des Holzes
  • Wasserdichte Siegel (optional)

Beginnen Sie damit, das Hartholz an der Bodenseite des Hauses zu befestigen und achten dabei darauf, abgerundete Kanten an den Löchern zu verwenden. Stellen Sie sicher, dass diese Löcher groß genug sind, um die Vögel gut hereinzulassen, aber nicht so groß, dass Räuber eindringen können. Dann benutzen Sie Nägel oder Schrauben und befestigen alles ordentlich.

Steingartenfinkennest

Der beste Weg, um ein Steingartenfinkennest zu bauen, ist mit stabilem Drahtgeflecht und stabiler Isolierung als Grundlage für das Nest selbst. Dazu noch Moos als Einlage für Wärme und Sicherheit für die Jungvögel.

Turmfalterhotel

Verwenden Sie leichte Baumaterialien wie Styropor oder Schilfmatten, um unterschiedliche Größentypen von Nestern für Turmfalter zu schaffen.

Welzhofer Nistkasten Toby, Vogelhaus mit 45mm Einflugloch, handgemacht in Europa, für Stare und viele weitere Höhlenbrüter, Bunt- & Mittelspechte, katzensicheres Vogelhaus  - Jetzt bei Amazon kaufen*

Welzhofer Nistkasten Toby, Vogelhaus mit 45mm Einflugloch, handgemacht in Europa, für Stare und viele weitere Höhlenbrüter, Bunt- & Mittelspechte, katzensicheres Vogelhaus

Jetzt bei Amazon kaufen*

Welches Vogelhaus funktioniert am besten?

Der Markt bietet sehr viele verschiedene Vogelhausmodelle. Welches davon am besten funktioniert, richtet sich nach den regionalen Gegebenheiten und den Bedürfnissen der heimischen Vögel.

Wenn Sie also ein Vogelhaus bauen möchten, orientieren Sie sich an den Anforderungen der in Ihrer Umgebung beheimateten Arten an die Unterkunft.

Warum wird das Vogelhaus nicht angenommen?

Sie haben alle Tipps befolgt und Ihr neues Vogelhäuschen an einem geeigneten Platz in Ihrem Garten aufgehangen, doch jetzt stellen Sie fest, dass keine Vögel darin eine neue Bleibe suchen? Warum nehmen die Vögel das Häuschen nicht an?

Grundsätzlich können verschiedene Gründe vorliegen, warum das Vogelhaus keine neuen Bewohner findet. Ein Vogel verwendet ein Vogelhaus in der Regel als Unterschlupf und zur Zucht seiner Jungvögel, aber er muss sich in seinem Umfeld wohlfühlen, um es als Niststätte zu akzeptieren.

Wenn das Vogelhaus die ihm gebotene Nahrung nicht liefern kann oder zu weit von anderen Vögeln entfernt steht, könnte es für den Vogel unattraktiv sein. Auch eine unsachgemäße Montage des Vogelhauses kann dazu führen, dass ein Vogel es ablehnt.

Wenn ein Vogelhaus nicht angenommen wird, liegt es allerdings oft daran, dass die Vögel es im Zuge Ihrer Nahrungssuche schlichtweg noch nicht gefunden haben.

Was muss ich beachten, wenn ich ein Vogelfutterhaus bauen will?

Beim Bau eines Vogelfutterhauses sind ein paar Kleinigkeiten zu berücksichtigen, damit die Vögel es als Futterstelle akzeptieren. Zuallererst sollten Sie das Futterhäuschen an einem geschützten Ort platzieren, der den Vögeln Schutz vor Feinden und Witterungseinflüssen bietet.

Das Futterhaus sollte außerdem in regelmäßigen Abständen gereinigt und mit frischem Futter aufgefüllt werden. Minimieren Sie die Einwirkung von Regen und schädlichen Insekten, indem Sie das Holz des Hauses lasieren und mit Dachpappe abdecken. Außerdem kann es helfen, einen Futterspender außen anzubringen, um das Ein- und Ausfliegen zu erleichtern.

Das Futter ist regelmäßig nachzufüllen, beispielsweise durch ein Futtersilo. Mit dem bekannten Meisenknödel unterstützen Sie die Vögel zudem, besser durch den kühleren Herbst und de Winter mit den niedrigen Temperaturen zu kommen, denn zu der Zeit ist die Futtersuche erschwert.

Für welche Vogelarten ist ein Vogelhaus geeignet?

Ein Vogelhaus ist für verschiedene Gattungen von Vögeln geeignet. Kleinere Vögel wie Meisen, Finken und Sperlinge bevorzugen kleinere Häuser mit engen Öffnungen, die sie vor Räubern schützt.

Größere Vögel brauchen größere Häuser mit geräumigen Öffnungen. Es gibt sogar speziell angefertigte Nistkasten-Unterkünfte für bestimmte Vogelarten wie den Turmfalter oder den Rotmilan.

Eine Vogelvilla oder Vogelfutterhäuser sind genau wie eine Vogeltränke nicht nur ein schöner Anblick, sondern eine aktive Hilfe für Vögel und deren Nachwuchs.

Ebenfalls gerne und oft gelesene Artikel:

wildtier herz I Vogel Nistkasten Rotkehlchen, Rotschwänzchen aus Massiv-Holz - Verschraubt, Nistkästen für Vögel, Halbhöhle für Gartenrotschwanz, Vogelhaus Wetterfest  - Jetzt bei Amazon kaufen*

wildtier herz I Vogel Nistkasten Rotkehlchen, Rotschwänzchen aus Massiv-Holz - Verschraubt, Nistkästen für Vögel, Halbhöhle für Gartenrotschwanz, Vogelhaus Wetterfest

Jetzt bei Amazon kaufen*