Blumen blühen nicht nur in den warmen Jahreszeiten. Schon im Frühling können Sie mit den Frühlingsblumen eine Blumenpracht genießen, die sogar schon vor dem offiziellen Frühlingsbeginn die Menschen erfreuen.

Doch was sind diese sogenannten Frühjahrsblumen? Dieser Ausdruck ist keine botanische Bezeichnung, sondern kennzeichnet mehr jene Arten, die schon im Frühling blühen. Dabei kann die Blütezeit durchaus noch in den kalendarischen Winter fallen, selbst dann, wenn noch Kälte herrscht.

Mit den Frühlingsblumen kündigt sich die herannahende wärmere Jahreszeit an. Sie bieten die ersten optischen Highlights im Garten oder auf dem Balkon. Und weil sie einen besonderen Duft ausströmen, locken sie damit die ersten Insekten an, die sich ans Bestäuben machen.

Welche Blumen blühen im Frühling?

Was ist das Besondere an Frühlingsblumen?

Nichts läutet das Ende des Winters derart ein wie eine schöne Frühlingsblume. Von den ersten Schneeglöckchen und Narzissen bis hin zu Primeln und Nieswurz. Die Frühlingsblumen sind ein Indikator für das Nahen der Tage, an denen die Temperaturen wieder steigen und wir alle wieder mehr Zeit in unseren Gärten verbringen können.

Frühlingsblumen sind für Bestäuber wichtig. Viele Bestäuber, darunter Hummeln und einige Schmetterlinge, halten Winterschlaf und sind auf Frühlingsblumen angewiesen, die sie mit Nektar und Pollen versorgen, wenn sie aus dem Winterschlaf erwachen.

Der Nektar der Frühlingsblumen gibt den Bestäubern die unbedingt notwendige Energie, um zu fliegen und einen Nistplatz zu finden, während der Pollen der Frühlingsblumen den Hummeln hilft, mit der Eiablage für die nächste Generation der Hummeln zu beginnen.

Was müssen Sie bei Frühlingsblumen beachten?

Bei der Auswahl der Frühlingsblumen beachten Sie unbedingt den Standort, an dem Sie diese pflanzen wollen.

Die meisten Blumen gedeihen am besten in der Sonne oder im Halbschatten – an einem sonnigen Standort blühen sie sogar früher, da die Sonne den Boden, in dem sie wachsen, erwärmt. In die Überlegung einzubeziehen sind die Fragen:

  • Wollen Sie die Frühlingsblumen im Topf oder in ein Beet einpflanzen?
  • Wünschen Sie eine vorübergehende oder eine dauerhafte Bepflanzung der Stelle?
  • Pflanzen Sie Zwiebeln, die normalerweise im Herbst gepflanzt werden?

Welche Blumen blühen gut im Frühling?

Es gibt eine Vielzahl von Blumen, die im Frühling blühen. Hier sind einige der bekanntesten und beliebtesten:

  • Tulpen sind eine der bekanntesten Frühlingsblumen. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben und Größen und sie sind oft ein Symbol für den Frühling.
  • Narzissen sind eine weitere bekannte Frühlingsblume, die oft in Gärten und Parks zu finden ist. Sie haben charakteristische gelbe oder weiße Blüten und verströmen einen angenehmen Duft.
  • Hyazinthen sind Blumen mit zarten, glockenförmigen Blüten in verschiedenen Farben. Sie duften stark und sind oft in Gärten oder als Zimmerpflanzen zu finden.
  • Maiglöckchen sind eine duftende Blume mit weißen oder rosa Blüten. Sie wachsen oft wild in Wäldern und werden auch oft als Zierpflanzen angepflanzt.
  • Flieder ist ein Strauch mit duftenden Blüten in verschiedenen Farben. Er blüht im späten Frühling und wird oft in Gärten und Parks gepflanzt.
  • Vergissmeinnicht sind kleine, zarte Blumen mit blauen oder rosa Blüten. Sie wachsen oft wild, werden aber auch als Zierpflanzen angepflanzt.
  • Primeln sind eine bunte Blumenart, die oft schon im Februar blüht, aber auch im Frühling noch zu sehen ist. Sie gibt es in vielen verschiedenen Farben und sie sind auch als Zimmerpflanze beliebt.

Die 10 beliebtesten Frühlingsblumen

1. Stängellose Schlüsselblume, Primula vulgaris

Diese schöne Primel* ist mit ihren hellgelben Blüten und den frischgrünen, gekräuselten Blättern eine der beliebtesten Frühlingsblumen. Im Laufe der Jahre wachsen die Primeln zu Büscheln heran, Sie teilen und im Garten neu pflanzen können, um eine größere Blütenpracht zu erzielen.

Primeln säen sich unter den richtigen Bedingungen sogar selbst aus und verleihen Ihren Gartenbeeten ein natürliches Aussehen. Es gibt kultivierte Formen, die als ‚Polyanthus‘ bekannt sind und in einer Vielzahl von Farben blühen, darunter leuchtendes Violett, Rot und Rosa.

Am besten gedeihen Primeln in feuchter Erde im Halbschatten zwischen Vergissmeinnicht, Schneeglöckchen und anderen Frühlingsblumen.

Blütezeit: März bis Mai

Wiesen-Schlüsselblume Samen - Primula veris - Wiesen-Schlüsselblumensamen - Blumensamen - Saatgut für 25 Pflanzen  - Jetzt bei Amazon kaufen*

Wiesen-Schlüsselblume Samen - Primula veris - Wiesen-Schlüsselblumensamen - Blumensamen - Saatgut für 25 Pflanzen

Jetzt bei Amazon kaufen*

2. Schneeglöckchen, Galanthus spp.

Schneeglöckchen* gehören zu den am frühesten blühenden Frühlingsblumen und blühen manchmal sogar schon im Januar. Die Auswahl reicht von der Art Galanthus nivalis bis zu größeren Sorten mit unterschiedlichen Blütenformen, wie Galanthus ‚S. Arnott‘ und Galanthus elwesii ‚Abington Green‘. Schneeglöckchen bilden im Laufe der Jahre immer mehr Klumpen, so dass sie leicht ausgegraben, geteilt und neu zu pflanzen sind, um eine größere Blütenpracht zu erzielen.

Die besten Ergebnisse erzielen Sie allerdings, wenn man die Schneeglöckchen nach deren Blüte im März und April pflanzen.

Blütezeit: Januar bis März

3. Krokus, Cocas tommasinianus

Krokusse* gehören zu den schönsten Frühlingsblumen und liefern massenhaft Pollen für frühe Hummelköniginnen. Die meisten Krokusblüten sind violett, doch es gibt auch gelbe und weiße Sorten.

Sie wachsen aus zwiebelartigen Knollen, die Sie am besten schon im Herbst pflanzen. Sie gedeihen am besten in voller Sonne in feuchtem, aber gut durchlässigem Boden. Sie können Krokusse in Töpfe, in Lücken am Rande des Beetes oder direkt in den Rasen pflanzen.

Blütezeit: Februar bis April

4. Narzissen, Narcissus

Ist der Frühling überhaupt ein Frühling ohne die wunderbaren Narzissen? Diese fröhlichen gelben Blumen blühen selbst unter den widrigsten Bedingungen und sorgen für einen Farbtupfer, wenn im Garten sonst kaum etwas blüht.

Es gibt eine riesige Auswahl an Narzissen*, darunter weiße und lachsrosa blühende Sorten, hohe Arten und Zwergnarzissen sowie früh und spät blühende Arten.

Wenn Sie Narzissen wirklich lieben, können Sie eine Reihe von früh und spät blühenden Arten pflanzen, so dass Sie von Februar bis Mai blühende Narzissen in Ihrem Garten haben können.

Pflanzen Sie die Narzissen in einen feuchten, aber gut durchlässigen Boden in voller Sonne, in den Boden oder in Töpfe.

Blütezeit: Februar bis Mai

5. Hyazinthe, Hyacinthus

Hyazinthen* sind schöne Frühlingsblumen. Sie eignen sich sehr gut für die Bepflanzung von Töpfen und sind äußerst wohlriechend, so dass sie schon früh im Jahr einen Hauch von Frühling mit Duft und Farbe versprühen. Zur Auswahl stehen lila, rosa und weiße Sorten. Pflanzen Sie Hyazinthen in einen feuchten, aber gut durchlässigen Boden in voller Sonne.

Blütezeit: März bis April

6. Tulpen, Tulipa

Tulpen* gehören zu den beliebtesten Frühlingsblumen und sind in einer Vielzahl von Farben, Formen und Größen erhältlich. Wählen Sie bunte Tulpen für einen fröhlichen Anblick oder kombinieren Sie kastanienbraune und weiße Tulpen für ein besonderes Aussehen.

Sie können gekräuselte Tulpen oder Tulpen mit Pfingstrosenblüten kaufen, um einen anderen Look zu erzielen. Obwohl Tulpen bei Bestäubern nicht sehr beliebt sind, sind sie dennoch eine lohnende Ergänzung für Töpfe und Beete im Frühjahr. Pflanzen Sie Tulpen in einen feuchten, aber gut durchlässigen Boden in voller Sonne.

Blüht: April bis Mai

7. Vergissmeinnicht, Myosotis sylvatica

Vergissmeinnicht* sind fröhliche, niedrig wachsende blaue Blumen. Sie eignen sich hervorragend für den vorderen Teil eines Beetes oder in Kombination mit Tulpen und Narzissen für einen leuchtenden Frühlingsschmuck. Vergissmeinnicht säen sich leicht selbst aus, aber nach der Blütezeit sehen sie nicht mehr besonders attraktiv aus. Es ist dann sinnvoll, sie aus den Beeten zu nehmen und stattdessen etwas anderes zu pflanzen.

Pflanzen Sie Vergissmeinnicht in einem feuchten, aber gut durchlässigen Boden im Halbschatten.

Blütezeit: April bis Juni

8. Mauerblümchen, Erysimum cheiri

Mauerblümchen* sind in Frühlingsbeeten bei Gärtnern sehr beliebt. Die meisten Mauerblümchen sind zweijährig. Sie müssen diese daher im späten Frühjahr aussähen, damit sie im nächsten Frühjahr blühen können. Sie können auch spezielle Mauerblumen für die Herbstbepflanzung kaufen.

Mauerblumen gibt es in Dunkelrot und Gelb. Pflanzen Sie sie in feuchtem, aber gut durchlässigem Boden in voller Sonne bis Halbschatten.

Blütezeit: März bis April

9. Geflecktes Lungenkraut, Pulmonaria

Das gefleckte Lungenkraut* ist eine prächtige, mehrjährige krautige Pflanze, die mehr Schatten verträgt als andere Frühlingsblumen. Ihren Namen verdankt sie der Zeichnung auf ihren Blättern, die an eine kranke Lunge erinnern soll. Die Blüten können violett oder rosa sein.

Das Lungenkraut ist bei der gemeinen Pelzbiene, eine der ersten Bienen, die im Frühjahr aus dem Winterschlaf erwachen, sehr beliebt. Pflanzen Sie Lungenkraut zusammen mit Primeln und Vergissmeinnicht, um einen natürlichen Frühlingslook zu erzielen.

Blütezeit: März bis April

200 Stücke Lungenkraut Pflanze Kaufen Samen - Pulmonaria Rubra, Lungenkraut Samen Bio, (Pulmonaria Officinalis) Winterharte Pflanzen Für Garten Kräutergarten Geschenk, Kräutergarten - Jetzt bei Amazon kaufen*

200 Stücke Lungenkraut Pflanze Kaufen Samen - Pulmonaria Rubra, Lungenkraut Samen Bio, (Pulmonaria Officinalis) Winterharte Pflanzen Für Garten Kräutergarten Geschenk, Kräutergarten

Jetzt bei Amazon kaufen*

10. Netzblatt-Schwertlilie, Iris reticulat

Die früh blühende Netzblatt-Schwertlilie* hat zarte, duftende violette Blüten mit gelber Zeichnung. Mit einer Wuchshöhe von nur 15 cm eignen sie sich hervorragend für das Anpflanzen in Töpfen und für die Präsentation auf dem Tisch oder der Fensterbank. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie sie in Töpfe pflanzen.

Blütezeit: Januar bis April

Welche Blumen blühen schon im Februar?

Im Februar blühen je nach Region und Klima zahlreiche Blumen in Gärten und auf dem Balkon. Dazu zählen:

Schneeglöckchen sind eine der ersten Blumen, die im Jahr blühen und oft schon im Februar ihre weißen Blüten entfalten.

Krokusse sind eine weitere Frühlingsblume, die oft schon im Februar blüht. Es gibt viele verschiedene Sorten in verschiedenen Farben.

Winterlinge sind eine gelbe Blume, die oft im Februar blüht. Sie sind besonders winterhart und können sogar im Schnee wachsen.

Christrosen sind eine beliebte Winterblume, die oft im Februar blüht. Sie haben weiße oder rosa Blüten und sind sehr robust.

Die Zaubernuss ist ein Strauch, der im Februar und März blüht. Ihre gelben oder roten Blüten erscheinen oft schon vor dem Laubaustrieb.

Primeln sind eine bunte Blumenart, die oft schon im Februar blüht. Sie gibt es in vielen verschiedenen Farben und sie sind auch als Zimmerpflanze beliebt.

Grundsätzlich müssen Sie beachten, dass die Blütezeit der Blumen von den lokalen Wetterbedingungen und dem Klima abhängen. Was in Schleswig-Holstein funktioniert, muss nicht zwangsweise auch in Bayern klappen.

Fun-Fact: Frühlingshungerblümchen, Erophila verna

Was sich vom Namen her wie eine wunderbare Frühlingsblume anhört, ist es in Wirklichkeit nicht.

Das Frühlingshungerblümchen ist eine Art der Kreuzblütler (Cruciferae). Es ist ein auf dürftigen Böden häufig massenhaft im Frühjahr auftretendes Unkraut.

Ebenfalls oft gelesen:

Frühlingsblüher zum Verwildern - Samenset mit 4 besonderen Blumensorten - Jetzt bei Amazon kaufen*

Frühlingsblüher zum Verwildern - Samenset mit 4 besonderen Blumensorten

Jetzt bei Amazon kaufen*